Bibliothek

In der Digitalen Stadtbibliothek finden Sie eine Vielzahl unterschiedlicher historischer Objekte und Quellensorten: Adressbücher, Zeitschriften, Jahrbücher sowie jährlich publizierte Statistiken, außerdem Sachbücher, darunter Fach-, Lehr-, Schulbücher und Bibliografien, dann Belletristisches, namentlich Romane, Gedichtbände und Liederbücher. Von speziellem Interesse und in großer Auswahl vorhanden sind Werke zur Stadtgeschichte Breslaus sowie zur Geschichte und Bevölkerung Niederschlesiens und Schlesiens im Allgemeinen. Besonders hervorzuheben sind die beiden Sondersammlungen: Schlesische bzw. Breslauer „Edikte und Ordnungen“ mit zahlreichen Rara aus dem 16., 17., 18., und 19. Jahrhundert und historische „Alltagsdokumente“, vor allem aus dem täglichen Wirtschaftsleben der Stadt.

Ein großer Bestand von digitalisierten Ansichtskarten vermittelt dem Betrachter auch einen sinnlich greifbaren Eindruck des historischen Breslau – seiner Straßen, Plätze, Gebäude und Bewohner.

Eine räumliche Zuordnung von Text- und Bildinhalten ermöglich eine große Kollektion aus alten Stadtplänen und Landkarten.

Was die Volumina betrifft, sind Bücher mit ca. 72.000 und Periodika mit ungefähr 43.000 digitalisierten Seiten am stärksten vertreten. Zu einem späteren Zeitpunkt wird hierzu noch ein Bestand der traditionsreichen Schlesischen Zeitung kommen. Das Bild- und Kartenmaterial macht etwa 700 Einheiten aus. Dazu kommen noch einige Hundert Seiten an Alltagsdokumenten.

Hinweis: Die Bücher sind in der Gesamtliste nach Titel, Autor und Erscheinungsjahr (jeweils auf- und absteigend) sowie über die “Themen-Cloud” im Hauptmenü recherchierbar.

DIE DIGITALE STADTBIBLIOTHEK