DiFMOE

Der 2008 gegründete und in München beheimatete Verein Digitales Forum Mittel- und Osteuropa e.V. (DiFMOE) verfolgt das Ziel, historische Druckwerke multiethnischer Kulturlandschaften des östlichen Europa – vor allem auch solcher mit (ehemals) größeren deutschen bzw. deutschsprachigen Bevölkerungsanteilen – zu digitalisieren und über das Internet für Wissenschaft und interessierte Öffentlichkeit erreichbar zu machen. DiFMOE betreibt dazu die zentrale Plattform www.difmoe.eu und digitale Spezialbibliotheken zu den östlichen Kulturhauptstädten Europas.

 

Bei der Umsetzung seiner Projekte kooperiert das Digitale Forum mit zahlreichen Bibliotheken, Archiven, Museen und wissenschaftlichen Einrichtungen in Deutschland, Lettland, Österreich, Polen, Rumänien, Serbien, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn und ist um eine ständige, sinnvolle Erweiterung der Partnerschaften bemüht (Kontakt siehe Impressum).

 

Zu den bis dato größten Kooperationsprojekten des Digitalen Forums gehören die Digitalisierung der Pressburger Zeitung (zusammen mit der Ungarischen Nationalbibliothek und der Universitätsbibliothek in Bratislava) und des Brünner Tagesboten (zusammen mit der Mährischen Landesbibliothek in Brünn) sowie die Realisierung der Vorgängerprojekte der Wratislavia Digitalis – die Cassovia Digitalis, die Riga Digitalis und die Pilsna Digitalis anlässlich der europäischen Kulturhauptstadtjahre von Kaschau/Košice 2013, Riga/Rīga 2014 und Pilsen/Plzen 2015.

DIE DIGITALE STADTBIBLIOTHEK